EMU Ecovolt®

Energiesparsystem

zur Reduzierung der Betriebsspannung

Entwickelt und produziert wird die EMU Ecovolt®-Anlage von der Bürkle+Schöck Sicherheits- und Energiespar-Technik GmbH aus Stuttgart. Dieses erfolgreiche nach DIN ISO 9001 zertifizierte Unternehmen für Elektrotechnik und Sicherheit ist seit 1932 auf dem Markt. Sie garantieren höchste Betriebssicherheit in Niederspannungsnetzen für Industrie, Handel, Gewerbe, Ortsnetze und Privathaushalte.

JÄGER DIREKT setzt auf das Ingenieurteam der PLUSS GmbH als exklusiven Vermarktungspartner für EMU Ecovolt-Anlagen von Bürkle + Schöck. Sie überzeugen mit langjähriger Erfahrung in der Planung, Konzeption, Vermarktung und Umsetzung von Energiespar-Systemen. Die PLUSS GmbH unterstützt die Elektro-Fachbetrieb in allen Belangen der Projektabwicklung: Von der Bedarfsermittlung und Kundenkommunikation, bis hin zum Service. Das Team steht jeden Tag mit Rat und Tat für Ihre Fragen zur Verfügung.

FAQ

Durch die Begrenzung der Betriebsspannung ergeben sich folgende Vorteile:
  • wirtschaftlich, schnell und einfach zu integrieren
  • Erhöhung der Aufnahmefähigkeit des Verteilernetzes ohne kostenintensive Netzausbau- oder Umbaumaßnahmen
  • die Betriebssicherheit wird erhöht, mögliche Produktionsstörungen oder –ausfälle werden reduziert
  • der kWh-Verbrauch wird auf ein elektrotechnisch und betriebswirtschaftlich optimales Niveau reduziert und erreicht dadurch nachweislich eine kWh-Ersparnis zwischen 10% bis 20%
Entsprechend BDEW dürfen dezentrale Energieversorger die Netzspannung bei der Einspeisung um 3% anheben. Die europäische Norm EN 50160 gestattet sogar eine Spannungstoleranz von bis zu 10%. Gleichzeitig wurde durch die Netzspannungserhöhung im Jahr 2008 von 220 V auf 230 V grundsätzlich 5 % mehr Leistung erzwungen. Dies kann dazu führen, dass die Normspannung bei bis zu 253 V liegt. Die Folgen dessen sind mehr verbrauchte kWh und stärkerer Verschleiß der Verbraucher. Durch den Einsatz einer EMU Ecovolt-Anlage wird die Netzspannung im optimalen Toleranzbereich gehalten. Dadurch wird eine dauerhafte kWh-Ersparnis von 10 – 20 % erzielt.
Ja, da auch Sie von der direkten Folge der Energiewende betroffen sind, was die Abkehr von zentraler Kraftwerksenergie, hin zu dezentralen Netzstrukturen mit Einspeisungen aus erneuerbaren Energiequellen betrifft. Reine Verteilernetze werden zunehmend zu Empfangsnetzen. Die Folge sind oftmals lokale Spannungserhöhungen, Frequenzabweichungen und weitere dynamische Effekte, die sich negativ auf die Spannungsqualität und den CO2-Ausstoß auswirken. Eine EMU-Ecovolt®-Anlage hält Netzschwankungen im Optimalbereich und hilft damit, die Lebensdauer der Verbrauchergeräte zu erhöhen und die Betriebssicherheit zu verbessern.
Die EMU Ecovolt®-Anlage kontrolliert und optimiert die zugeführte Netzspannung. Somit wird der kWh-Verbrauch gemindert, ebenso wie die Gefahr von Über- und Unterspannungen und den damit verbundenen Schäden an Geräten, Maschinen und Anlagen.